↑ ↓

Franz Ritter von Epp

Dieses Thema im Forum "Konvolute / Geschichten des Lebens" wurde erstellt von wolfsbur, Dez. 8, 2007.

  1. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    hallo,

    ich werde hier nach und nach meine sammlung über franz ritter von epp vorstellen, die die gesammte bandbreite von seinen 3 durchlebten epochen umfasst. der schwerpunkt wird bei seinem freikorps-hintergrund liegen.

    gruß
    thorsten
     
  2. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    hier ein exlibris von ihm:
     

    Anhänge:

    • IMG.jpg
      Dateigröße:
      69,3 KB
      Aufrufe:
      209
  3. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    eine ansichtskarte mit aufgeklebtem bildchen und ein paar informationen. vermutlich aus den 30er jahren.
     

    Anhänge:

  4. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

  5. sammlerchris1

    sammlerchris1 <span style="color: blue;"> Ehrenmitglied</span> AbzeichenSponsor

    Hallo,

    zu dem Thema will ich den Auszug aus dem Deutschen Orden Almanach 1908/09
    beisteuern.

    Zum dem Zeitpunkt war er noch Hauptmann und noch kein "Ritter von".
    Den MMJO bekam er ja erst 1916.
    Folgende Orden sind verzeichnet:
    - bayer. MVO - Ritterkreuz 1.Kl. m. Schw.
    - bayer. Dienstauszeichnungskreuz 2.Kl. (24 Jahre)
    - bayer. Jubiläumsmedaille
    - Chinadenkmünze
    - Süd-West-Afrika-Medaille
    - preuss. Roter-Adler-Orden 4.Kl. m. Schw.
    - preuss. Kronenorden 4.Kl. m. Schw.

    Grüsse,
    Chris
     

    Anhänge:

  6. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    hallo chris,

    danke dir! er hat wirklich so einiges an auszeichnungen erhalten. hier mal ein bild (hups - sind 2 :D) mit großer bandspange und ein paar orden.

    viele grüße
    thorsten
     

    Anhänge:

  7. sammlerchris1

    sammlerchris1 <span style="color: blue;"> Ehrenmitglied</span> AbzeichenSponsor

    Weisst du, was er alles an Auszeichnungen bekam? Ich könnte
    eine ganze Liste einstellen (incl. den Orden bis 45).

    Mir würde schon eine Ordenspange zum Zeitpunkt 1908 reichen :D
     
  8. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    chris, du kannst gerne die liste einstellen. werde noch ein paar fotos von ihm heraussuchen.

    gruß
    thorsten
     
  9. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    hier mal eins von 1935/36:
     

    Anhänge:

  10. FurchtlosundTreu

    FurchtlosundTreu Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Absolute Pflichtlektüre zu Franz von Epp: "Verdun-Souville" von Thimmermann. Hammerbuch! Beinhaltet Bild von Epp als Kommandeur des Bayerischen Infanterie-Leibregiments.

    Gruß Albert
     
  11. Siegestaler

    Siegestaler Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    kleiner Lebenslauf als Berufssoldat:


    Nach dem Abitur trat Epp am 16. August 1887 als Dreijährigen-Freiwilliger in das 9. bayerische Infanterieregiment ein und wurde Berufsoffizier. Die Kriegsakademie in München nahm 1896 den Premierlieutnant an. Diese verließ er nach drei Jahren ohne die angestrebte Qualifikation für den Generalstab. Von 1896 bis 1900 gehörte er dem 19. bayerischen Infanterieregiment an. Im Jahr 1900 ging Epp als Freiwilliger zum Ostasiatischen Infanterieregiment nach China, wo er allerdings erst nach der Niederschlagung des Boxeraufstandes ankam, am Gefecht bei Njang-tse-Kuan teilnahm und am 17. August 1901 wieder ausschied. Darauf wurde er wieder in das 19. Infanterie-Regiment eingestellt, jedoch ohne Kommando. Ein solches erhielt er erst am 11. Juli 1904 als Kompanieführer des 1. Feldregiments der kaiserlichen Schutztruppe für Deutsch-Südwestafrika, wo er an den Kämpfen gegen die Herero und deren Vernichtung teilnahm, zum Schluss im Rang eines Hauptmanns.

    Nach seiner Rückkehr nach Bayern 1906 wurde Epp bis 1908 Kompaniechef im königlich bayerischen Infanterie-Leibregiment. 1908 bis 1912 war er als Adjutant beim Stab der k.b. 3. Division in Landau in der Pfalz. 1912 erfolgte die Beförderung zum Major und Kommandeur des II. Bataillons des Leibregiments. In dieser Funktion begann sein Teilnahme am Ersten Weltkrieg.

    1914 kämpfte er im Westen unter anderem bei Saarburg, wofür er das Eiserne Kreuz erhielt und im gleichen Jahr noch zum Oberstleutnant und Kommandeur des Leibregimentes befördert wurde. Ab Mitte 1915 wurde er in Südtirol und später im selben Jahr in Serbien und an der griechichen Grenze eingesetzt. 1916 war das Leibregiment mit Epp vor Verdun an der Einnahme von Fleury beteiligt, wofür er den königlich-bayerischen Militär-Max-Joseph-Orden mit dem zugehörigen persönlichen Adelstitel („Ritter von“) verliehen bekam. Im Herbst 1916 nahm er an der Schlacht bei Hermannstadt teil, 1917 wurde er wiederum in Rumänien, für kurze Zeit an die Westfront sowie im Herbst in den venezianischen Alpen eingesetzt, 1918 bei der Schlacht um den Kemmel während der Deutschen Frühjahrsoffensive. Für die Erstürmung des Kemmelberges 1918 bekam er den Pour le Mérite verliehen. Am Ende des Ersten Weltkrieges hatte er den Rang eines Obersten inne.

    Anfang 1919 bekam Epp vom Reichswehrminister Gustav Noske den Auftrag zur Bildung eines bayerischen Freikorps für den "Grenzschutz Ost". Das Freikorps Epp wurde im thüringischen Ohrdruf gegründet, weil die bayerische Regierung unter Ministerpräsident Kurt Eisner zuvor die Grenzschutzwerbung durch die Reichsregierung verboten hatte. Das Freikorps war mit seinen 700 Mann im April und Mai 1919 zusammen mit anderen „weißen“ Einheiten an der blutigen Niederschlagung der Münchner Räterepublik beteiligt. Danach wurde Epp mit seinem Freikorps in die neue Reichswehr übernommen. Das Freikorps bildete den Grundstock der (bayerischen) Schützenbrigade 21, zu deren Kommandeur Epp wurde. Außerdem waren ihm die Stadtpolizei, die Einwohnerwehren und die Technische Nothilfe unterstellt worden.

    Während des Kapp-Putsches 1920 sorgte Epp in Bayern zusammen mit dem Leiter der rechtsradikalen Einwohnerwehren Georg Escherich und dem Münchner Polizeichef Ernst Pöhner für den Sturz der sozialdemokratischen Regierung Hoffmann und für die Einsetzung der rechten bürgerlichen Regierung Kahr. Im April des gleichen Jahres wurde das bayerische Freikorps Epp beim Ruhraufstand gegen die Rote Ruhrarmee eingesetzt. Anfang 1921 erhielt Epp das Kommando über die (bayerische) 7. Division; sein Stabschef wurde der Hauptmann Ernst Röhm, der in der Feldmeisterei für die Verwaltung der Waffen zuständig war und die Wehrverbände illegal mit Waffen versorgte. Durch Röhm lernte Epp Adolf Hitler kennen. Wie Röhm waren die führenden Nationalsozialisten Bayerns, Hans Frank, Rudolf Heß und die Brüder Gregor und Otto Strasser zuvor Angehörige des Freikorps Epp gewesen.

    Im Juni 1921 wurde Epp zum Generalmajor befördert. Seiner Entlassung zu Ende des Jahres 1923 wegen Förderung und enger Kontakte zu rechtsradikalen Kreisen kam er zuvor, indem er als Generalleutnant zum 31. Oktober 1923 freiwillig die Reichswehr verließ. Vorher ließ er sich noch das zukünftige Recht zum Tragen einer Generalsuniform bestätigen. Zum Hitler-Ludendorff-Putsch bezog er keine eindeutige Position. Er vermittelte nur zwischen Röhm, der das Wehrkreiskommando besetzt hatte, und der Reichswehr.
     
  12. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Na dann will ich den guten alten Ritter von Epp mal wieder aus der Versenkung holen!

    So 2, 3 Bilders hab ich ja auch noch ... :D

    Zunächst mal noch was aus der "guten alten Zeit" beim Inf.-Leib-Rgt!

    Es handelt sich um eine Postkarte der Serie:

    Erinnerungs - Postkarten des K.B. Infanterie-Leib-Regiments

    Es handelt sich hier um das 1. Bild der I. Serie: Oberstleutnant Epp

    Die Karte ist gestemplet vom 13.7.1917 vom Bayer. Inf.-Leib-Rgt., III. Batl., 10. Komp.
     

    Anhänge:

  13. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Weiter gehts als Oberst.

    DAS dürfte jetzt für Dich besonders interessant sein ... 8)

    Auf der Rückseite steht mit Bleistift:

    Zum Andenken an Münchens traurigste Tage.
    Mai 1919

    B.K.

    Man kann sogar recht gut das rautenförmige Ärmelabzeichen erkennen.
     

    Anhänge:

  14. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Inzwischen isser schon General ...

    Titel der Karte:

    Reg. Beauftragter für Bayern
    General RITTER v. EPP
     

    Anhänge:

  15. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Das dürfte wohl DAS bekannteste Foto von ihm sein.
    Sieht man eigentlich fast überall ...

    GENERAL v. EPP
     

    Anhänge:

  16. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Dafür dürfte dieses eher unbekannt sein.

    GENERAL v. EPP

    Hier sind sehr schön seine Auszeichnungen zu sehen!
     

    Anhänge:

  17. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    und wo ist die rückseite? :D zeige sie doch bitte auch. die ak ist übrigens klasse! die hätte ich auch mal gerne.

    viele grüße
    thorsten
     
  18. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Und dann wäre da noch der

    Reichsstatthalter
    Ritter v. Epp
     

    Anhänge:

  19. bani

    bani Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Na die ist hinten drauf!
    Deshalb kann ich sie ja nicht zeigen - sonst würdeste ja das schöne Bild auf der Vorderseite nicht sehen ... :D

    Da muß ich zur Zeit passen - kein Scanner!
    Hab zwar einen hier stehen - aber der würde nur da reinpassen, wo der Drucker schon drin ist ... ;(

    Werd mal sehen, daß ich das Teil abfotoknipsen kann.
     
  20. Hanseat

    Hanseat <span style="color: blue;">Supermoderator / Ehrenm

    Interessanter Beitrag ! Habe hier aus den Tagen des Hitler-Putsches noch einen Artikel anzufügen.
     

    Anhänge:

    • Epp.jpg
      Dateigröße:
      271,2 KB
      Aufrufe:
      53
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten Antikes & Allerlei