↑ ↓

Offizierskorps Inf.Rgt. 87

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von Ruhrpottpreuße, Apr. 5, 2018.

  1. Edelweiß21

    Edelweiß21 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Bei sowas würde ich nur ganz vorsichtig mit Waschbezin gucken, ob sich da was löst. Wenns denn sein muss, ansonsten so lassen wie sie ist.
     
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ich habe mal geschaut, ob das auf der Medaille ist oder schon drin. Sieht so aus, als wäre das Material angegriffen worden. Da kann man wohl nichts mehr machen.
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Zum Thema habe ich mir folgendes Buch bestellt:
    Jürgen Schaefer (Deutsche Militörhilfe an Südamerika - Militär- und Rüstungsinteressen in Argentnien, Bolivien und Chile vor 1914)

    Bereits 1906 fuhren 30 ausgesuchte Offizier nach Deutschland. Es waren 9 von der Kavallerie, 5 von der Artillerie, 10 von der Infanterie, 3 von den Pioniertruppen und 3 Generalstabsoffiziere.

    Für 1909 steht dort:
    Ab 1909 wurden neben den für 1 1/2 Jahre nach Deutschland kommandierten jüngeren Offizieren nun auch Truppenchefs kurzfristig nach Deutschland geschickt, "um die erworbenen Kenntnisse zu vertiefen..."
    Ihre Zahl war zunächst auf sechs begrenzt; von den sechs Monaten, die sie in Deutschland zubrachten, waren sie drei Monate den Truppenteilen ihrer Wafengattung zugeteilt, die restlichen drei nahmen sie an den Herbstmanövern des deutschen Heeres teil.

    Die Jahrhundertfeier der 87er war wohl im Frühjahr 1909. Die ersten 30 Offiziere, die im Januar 1906 nach Deutschland kamen, hatten ihren Aufenthalt also im Sommer 1907 beendet.
    Vermutlich kam Anfang 1908 der nächste "Schub", der dann bis 1909 blieb. Zu diesem Kontingent dürfte "mein" Argentinier gehören. Bei Infanterie also einer von 10.

    Ab 1910 wurde diese Dienstzeit auf zwei Jahre erhöht und 1912/13 befanden sich bereits 50 argentinische Offiziere zur Ausbildung in Deutschland. Bei Kriegsausbruch reiste die Mehrzahl dieser Offiziere zurück nach Argentinien.
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten Antikes & Allerlei